by ABRACON GmbH

Wann sind BI Systeme gut?

Ob BI Systeme wirklich gut sind oder als gut empfunden werden hängt empirisch von verschiedenen Faktoren ab. Diese wurden im Rahmen einer Studie der Aberdeen Group 2010 erhoben.

Faktor1: Agilität
Agilität meint die Zeitspanne die benötigt wird eine neue Datenquelle in ein bestehendes BI System einzubinden.
Die Klassenbesten benötigen dazu im Schnitt 12 Tage. Die Trödler hingegen 143 Tage.

Faktor 2: Schnelligkeit
Schnelligkeit meint in diesem Zusammenhang wie viele der wichtigen Informationen im entscheidungsrelevanten Zeitfenster (on time) bereitgestellt werden. Die Klassenbesten liefern 93% der nötigen Informationen. Die Trödler hingegen lediglich 34%.

Faktor 3: Benutzerzufriedenheit
Ein letztes aber entscheidendes Maß zur Beurteilung der implementierten BI Systeme und damit der Leistungsfähigkeit des BICC ist die Zufriedenheit der Benutzer. Hierbei werden primär weiche Bewertungskriterien herangezogen. Hier hängt auch viel von der persönlichen und emotionalen Ebene ab. Weiterhin spielen auch Vorlieben und der Geschmack des einzelnen eine Rolle, besonders wenn es um Anmutungs- und Handlingthemen geht.

Grundsätzlich spielen hier folgende Faktoren eine entscheidende Rolle:

  • Antwortzeiten auf Informationsanfragen
  • Handhabung der Systeme
  • Relevanz der zugänglichen Daten
  • Flexibilität der Erstellung eigener Berichte
  • Zugangsflexibilität (Zeit, Ort)
 

Bernd Keppel

ABRACON GmbH

Ihr Ansprechpartner

ist seit der Firmengründung Geschäftsführer der ABRACON GmbH. Er ist verantwortlich für die strategische Entwicklung des Unternehmens sowie die übergreifende Kundenbetreuung und Akquisition von Großkunden. Er ist seit mehr als 25 Jahren in Kundenprojekten im Schwerpunktberatungsbereich Business Intelligence als direkter Kundenansprechpartner und Projektleiter tätig.

back to overview

x