by ABRACON GmbH

ZEN Design Studio: Größe und Position einer Komponente

Für Komponenten im Design Studio gilt:
Wird der Anwendung eine Komponente hinzugefügt, so ist für deren Eigenschaften „Bottom Margin“ und „Right Margin“ „auto“ als Wert gesetzt. Dies bedeutet, dass sich die Komponente am oberen, linken Rand ausrichtet und sich bei Änderung der Fenstergröße der untere und rechte Rand automatisch anpassen. Die Größe der Komponente bleibt erhalten. Wird das Fenster so klein, dass die Komponente nicht mehr vollständig sichtbar ist, besteht für den Anwender die Möglichkeit, über die Scoll-Leisten des Browsers die Komponente zu erfassen.
Ist hingegen gefordert, dass die Ränder immer gleich bleiben und sich nur die Größe der Komponente verändert, so kann man bei beispielsweise bei „Left Margin“, „Bottom Margin“ und „Right Margin“ Werte eintragen die der gewünschten Rahmenbreite entsprechen und für „Width“ und „Height“ „auto“ wählen.
 
Settings
 
 
Sollte es nun dazu kommen, dass das Fenster kleiner als die Komponente wird, werden für die Komponente eigene Scroll-Leisten sichtbar.
 
Cross Tab
 

Bernd Keppel

ABRACON GmbH

Ihr Ansprechpartner

ist seit der Firmengründung Geschäftsführer der ABRACON GmbH. Er ist verantwortlich für die strategische Entwicklung des Unternehmens sowie die übergreifende Kundenbetreuung und Akquisition von Großkunden. Er ist seit mehr als 25 Jahren in Kundenprojekten im Schwerpunktberatungsbereich Business Intelligence als direkter Kundenansprechpartner und Projektleiter tätig.

back to overview

x