SAP HANA und In-Memory-Computing

Performance im Auge
Bei vielen international agierenden Unternehmen ist durch die Krisen der vergangenen Zeit der Druck gewachsen auf sich schnell ändernde Marktsituationen adäquat zu reagieren. Hierzu wären Analysen auf dem vollen Umfang der operationalen Daten sinnvoll. Aufgrund stetig wachsender Datenvolumina ist dies jedoch meist nicht durchführbar. In der Folge kommt es während der Ausführung der Analysen zu erheblichen Verzögerungszeiten oder aber Betrachtungen sind nur auf erheblich reduzierten Datenmengen möglich.

Neuerungen in der Hardware-Entwicklung der letzten Jahre ermöglichte ein fundamentales Überdenken grundlegender Design-Entscheidungen hin zur Echtzeit-Verarbeitung von riesigen Datenmengen im Arbeitsspeicher (In-Memory-Computing).

BWA
Beim SAP BWA handelt es sich um eine mit der In-Memory-Datenbank SAP Trex vorkonfigurierte Hardwarelösung, die von HP, IBM oder Dell angeboten wird.

Der SAP BW Accelerator ist die seit längerem bereits von der SAP zusammen mit Partnern wie HP, IBM oder DELL angebotene In-Memory-Lösung im BW. Im Gegensatz zur neueren umfassenden HANA-Architektur, funktioniert die BWA-Lösung als zusätzlich unterstützendes Modul, bedeutet also keinen Eingriff in ihre Reporting-Architektur. Berichte profitieren allerdings nicht unter allen Voraussetzungen vom BWA. Unsere Experten können Sie hierzu umfassend beraten.

SAP HANA
Das Architekturmodell von SAP HANA (High-Performance ANalytic Appliance) bietet den schnelleren Zugriff auf Applikationen und unterstützt die verschiedensten Anwendungsbereiche von AdHoc-Analysen, Standard Reporting bis zur mobilen Anwendung. Eine Gegenüberstellung von SAP BW Netweaver BW und SAP HANA Live mit einer Empfehlung, welche In-Memory-Plattform für Sie die Richtige ist, finden Sie hier.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK